"Allerstadtplatz" rund um das Rethemer Rathaus

Die Bauarbeiten zur Gestaltung des neuen "Allerstadtplatzes" mit Geh- und Sichtachse zur Erschließung des Londyparks rund um das Rethemer Rathaus und die benachbarte Seniorenwohnanlage haben am 17.09.2012 begonnen. In Zusammenarbeit zwischen Stadt, Samtgemeinde Rethem (Aller) und privatem Investor entstand so ein neu gestalteter Platz.

 

Allerstadtplatz

 

Die Arbeiten auf dem Platz zwischen Rathaus und Sozialstation Aller-Leine-Tal, die zwischenzeitlich in die Räumlichkeiten des sog. Amtsschreiberhauses umgezogen ist, sind abgeschlossen. Nach einer witterungsbedingten Winterpause wurden die Pflasterarbeiten Ende Februar 2013 wieder aufgenommen und zwischenzeitlich fertiggestellt. Auch die Pflanzflächen wurden gärtnerisch neu angelegt. In der Mitte des Vorplatzes gibt es zudem ein kleines Wasserspiel. Die amtlichen Bekannmachungen sind neben dem Rathaus in einem der neuen Aushangkästen zu finden, die sich auf einem abgesetzten Rondell befinden. Dort befinden sich auch ein Ortsplan der Samtgemeinde und aktuelle Informationen der Rethemer Gästeinformation für die Tourismusregion Aller-Leine-Tal.

 

Bei der EröffnungKindertanzgruppe

 

Am 24.05.2013 wurde der Platz mit einer kleinen Eröffnungsfeier offiziell seiner Bestimmung übergeben und damit in Betrieb genommen. Zahlreiche Gäste folgten den Grußworten von Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige, dem städtischen Bürgermeister Frank Leverenz und dem Geschäftsführer David Korte der beteiligten GM + Partner Projektentwicklungs GmbH & Co. KG und nutzten den „Tag der offenen Tür“ in der benachbarten Seniorenwohnanlage und der Sozialstation Aller-Leine-Tal. Die Kindertanzgruppe aus Häuslingen begeisterte anschließend noch mit ihren Tänzen, so dass die Veranstaltung bei Kaffee- und Kuchen am Nachmittag ausklang.

 

- Geh- und Sichtachse -

 

Geh- und Sichtachse zum Londypark

 

Abgeschlossen wurde in diesem Zusammenhang auch die Herstellung eines Fußweges vom Allerstadtplatz bis hin zum Londypark, der "Geh- und Sichtachse". Der Weg, der sich durch die Minigolfanlage zieht, wurde mit einer wassergebundenen Decke hergestellt. Damit wurde eine unmittelbare Vebindung vorbei am Burghof zwischen dem neuen Allerstadtplatz und dem idyllisch gelegenen Londypark geschaffen.

 

- Ungewöhnlicher Fund bei ersten Tiefbauarbeiten -

 

Bei Tiefbauarbeiten hat ein Mitarbeiter der beauftragten Firma am 20.09.2012 eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht: In der Erde kam eine Panzergranate aus der Kriegszeit zum Vorschein. Die daraufhin alarmierte Polizei forderte nach der örtlichen Gefährdungsabschätzung den Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes an, der die ca. 30 cm lange Granate barg und abtransportierte. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich, so dass die Bauarbeiten anschließend uneingeschränkt fortgesetzt werden konnten. Im weiteren Verlauf der Arbeiten wurden noch weitere Granaten gefunden, die ebenfalls ordnungsgemäß abtransportiert wurden.

 

- Finanzielle Förderung der Maßnahme -

 

EU-FörderungAn dem Vorhaben -gefördert durch das Programm zur Entwicklung im ländlichen Raum Niedersachsen und Bremen 2007 bis 2013 (PROFIL - Schwerpunkt 4: LEADER) - beteiligt sich übrigens die Europäische Union mit dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes an den öffentlichen Kosten.