Errichtung eines weiteren Gedenkplatzes auf dem Waldfriedhof Altenwahlingen

 

Nele Lühning, Allgemeiner Vertreter Harm-Dirk Hüppe und Dipl.-Ing. Ulrike von  Westernhagen

 

 

Die Bestattungskultur ist im Wandel. Die Nachfrage nach naturbelassenen Bestattungsplätzen steigt. Hier hat die Samtgemeinde Rethem (Aller) bereits im Jahr 2006 reagiert und auf dem Friedhof in Altenwahlingen die Möglichkeit einer (teil-)anonymen Urnenbestattung in einer friedlichen Waldatmosphäre geschaffen.
Aufgrund der großen Nachfrage nach diesen Bestattungsplätzen hat die Samtgemeinde nun einen weiteren Gedenkplatz eingerichtet. Neben dem zentralen Stein, der mit dem Bibelspruch „Bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.“ (Psalm 36,10) versehen wurde, gibt es die Möglichkeit bei einer teilanonymen Bestattung eine Plakette mit Namen des Verstorbenen an vier Granitstelen anzubringen, Blumen nieder zu legen und auf den Bänken im Gedenken zu verweilen.

Angelegt wurde der neue Gedenkplatz durch den Garten- und Landschaftsbaubetrieb Ullrich von Westernhagen aus Walsrode. Die Bronzeplatte mit dem in Zusammenarbeit mit dem Pastor der Kirchengemeinde Rethem, Dietrich Petzold, ausgewählten Psalm wurde durch den Steinmetzbetrieb Borgwardt aus Walsrode in den Findling eingelassen. Das Gesamtinvestitionsvolumen zur Durchführung der Maßnahme beträgt ca. 10.000,00 €.