L 190: Fahrbahnerneuerung von Hodenhagen bis Beetenbrück

Autofahrer müssen von Freitag, 8. April bis Freitag, 13. Mai auf der Landesstraße 190 zwischen Hodenhagen und Beetenbrück mit Behinderungen rechnen. Grund sind Erneuerungsarbeiten an der Fahrbahn und an einem Brückenbauwerk. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

 

Nach Mitteilung der Behörde werden die Arbeiten für die Fahrbahnerneuerung in zwei Bauabschnitten und jeweils unter Vollsperrung durchgeführt.

 

Innerhalb des ersten Bauabschnittes wird die Fahrbahn zwischen dem Ortsausgang Hodenhagen in Richtung Walsrode und der Einmündung der L 159 in die L 190 vom 8. April bis einschließlich 12. April erneuert.

 

Während der hierzu eingerichteten Vollsperrung der Landesstraße 190 wird folgende Umleitung für den Verkehr eingerichtet:

Von Hodenhagen über die Landesstraße 157 bis nach Rethem und von hier aus weiter über die Bundesstraße 209 bis nach Walsrode.

Der Verkehr aus Walsrode in Richtung Hodenhagen wird von der L 190 über die L 159 bis nach Rethem und von hier aus weiter über die B 209 und die L 157 bis nach Hodenhagen geführt.

 

Der zweite Bauabschnitt umfasst die Erneuerung der Fahrbahn zwischen der Einmündung der L 159 und Beetenbrück. Es ist vorgesehen diesen Bauabschnitt in der Zeit vom 13. April bis zum 29. April durchzuführen.

 

Für den Verkehr von Hodenhagen nach Walsrode wird während dieser Vollsperrung die für den ersten Bauabschnitt eingerichtete Umleitung beibehalten.

Aus Walsrode kommend wird der Verkehr über die Kreisstraßen 118 und 114 bis nach Böhme und von hier aus weiter über die L 159 bis nach Hodenhagen geführt.

 

Zur Durchführung der Arbeiten am Brückenbauwerk zwischen dem Ortsausgang Hodenhagen und der Einmündung der L 159 wird der Verkehr ab dem 13. April bis zum 13. Mai in diesem Bereich unter der Verwendung einer Lichtsignalanlage halbseitig über das Bauwerk geführt. Die entsprechenden Umleitungsbeschilderungen werden rechtzeitig eingerichtet. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

 

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.

 

Die Baukosten belaufen sich auf rund 0,6 Millionen Euro.