Projekt-Vielfalt im Aller-Leine-Tal –fast 300.000 Euro Fördermittel fließen in die Region von Verden bis nach Celle


Zur Entwicklung des ländlichen Raums im Aller-Leine-Tal gibt es vielfältige Ideen: E-Ladesäulen, E-Teilräder, Wohnmobilstellplätze, ein öffentlicher Platz, die Initialzündung für innovative Wohnideen und die Sanierung einer Kapelle aus dem 17. Jahrhundert. Sechs Projekte mit einem Fördervolumen von fast 300.000 Euro LEADER-Mitteln (Fördergelder aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) hat die Lokale Aktionsgruppe (LAG) des Aller-Leine-Tals am 25.10.2017 in ihrer Herbst-Sitzung im Mehrgenerationenhaus in Westen verabschiedet.


Zwei der sechs Projekte, die von der LAG einen große Zuspruch erhielten, binden jeweils 100.000 Euro aus dem LEADER-Budget. Mit dem Projekt "allersäule" soll der Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge im Aller-Leine-Tal vorangebracht werden. In allen acht Kommunen der Region, den Gemeinden Dörverden und Kirchlinteln (Landkreis Verden), Hambühren, Wietze und Winsen (Aller) (Landkreis Celle) sowie den Samtgemeinden Ahlden, Rethem (Aller) und Schwarmstedt (Landkreis Heidekreis) sind an strategisch wichtigen Standorten Ladestationen für Elektrofahrzeuge geplant. Das zweite Projekt, das einen LEADER-Zuschuss von 100.000 Euro erhalten wird, ist die Gestaltung der neuen Mitte Wietze zu einem Treff- und Kommunikationspunkt, an dem sich ein öffentlicher Platz zwischen dem Neubau eines Bürgersaals und der Umnutzung der Oberschule einfügt.


Neben den Projekten mit einem hohen Fördervolumen, konnte sich auch ein kleines Projekt durchsetzen: Bis zu 2.600 Euro LEADER-Mittel vergibt die LAG an die Samtgemeinde Rethem (Aller). Diese möchte ein E-Bike anschaffen, das durch Einwohner, Urlauber, Ratsmitglieder und weitere Personen der Samtgemeindeverwaltung genutzt und ausgeliehen werden kann, um E-Mobilität persönlich zu er"fahr"en.


Weiterhin hat die LAG beschlossen, die Initialzündung zu innovativen Wohnideen mit LEADER-Mitteln zu unterstützen. Geplant sind Informationsveranstaltungen und Bedarfsanalysen in den drei Orten Otersen (Gemeinde Kirchlinteln), Hodenhagen (Samtgemeinde Ahlden) und Hambühren, um zum einen den Bedarf an innovativen Wohnideen zu ermitteln und zum anderen die Einwohner für die Themen "gemeinschaftliches Wohnen" und "Wohnen im Alter" zu sensibilisieren.


Die Einrichtung von zwei Wohnmobilstellplätzen inklusive eines Ver- und Entsorgungsplatzes mit Elektro- und Trinkwasseranschlusssäule am P+R-Parkplatz am Bahnhof in Lindwedel (Samtgemeinde Schwarmstedt) befürwortet die LAG ebenfalls und gibt Fördermittel für das Projekt frei. Auch die St. Matthäi Kapelle auf dem Rittergut Bothmer in der Samtgemeinde Schwarmstedt aus dem Jahr 1610 erhält nach positivem Beschluss der LAG LEADER-Mittel, um die Kapelle für eine erweiterte öffentliche Nutzung herzurichten und Infotafeln für Touristen und Gäste sowie Bürgerinnen und Bürger aufzustellen.


Neben den Beschlüssen zu den sechs Projekten hat sich die LAG zu einem neuen Logo für das Aller-Leine-Tal ausgetauscht und die Aktivitäten und Terminplanung für 2018 festgelegt. Die nächste Sitzung der LAG findet am 30.05.2018 um 17.00 Uhr in Hambühren statt (der genaue Ort wird noch bekannt gegeben). Projektvorschläge, deren LEADER-Bezuschussung in dieser Sitzung beraten werden sollen, nimmt Jeanett Kirsch vom LEADER-Regionalmanagement (Tel. 0511/590974-30, kirsch@koris-hannover.de) bis zum 28. Februar 2018 entgegen.