Bürgermeister Cort-Brün Voige trifft...

ebe Einwohnerinnen und Einwohner der Samtgemeinde Rethem (Aller),

 

unter dem Motto

 

Bürgermeister trifft….

 

möchte ich den Kontakt zu Ihnen vertiefen. Im Rahmen meiner vielen Begegnungen mit Gruppen, Firmen, Vereinen, Gewerbetreibenden, Institutionen und Interessenvertretern weise ich an dieser Stelle darauf hin, dass Sie mich gern ansprechen können, wenn Sie sich mit mir über Ihre Wünsche und Anregungen aber auch Ihre Probleme austauschen möchten.

 

Ich lade Sie gern ein oder komme zu Ihnen.

Rufen Sie mich unter der Tel.: 05165/9898-13 an und vereinbaren Sie einen Termin.

 

Eine Übersicht über die nächsten Termine und die letzten in diesem Rahmen durchgeführten Aktionen finden Sie im Anschluss an diesen Text.

 

Für Ihre persönlichen Anliegen biete ich darüber hinaus wie gewohnt die regelmäßigen Bürgermeistersprechstunden im Rathaus sowie die Bürgermeisterstammtische, jeweils gemeinsam mit den Bürgermeistern unserer Mitgliedsgemeinden, zu speziellen Themen in verschiedenen Orten unserer Samtgemeinde an. Die Termine entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender auf dieser Website.

 

Ich freue mich auf Sie.

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige

Cort-Brün Voige

Bürgermeister der Samtgemeinde Rethem (Aller)

  

 

                
 
       Bürgermeister Cort-Brün Voige trifft...     

 
   

Es ist schon Tradition geworden, dass die Grundschule Rethem den Samtgemeindebürgermeister besucht. Selbstverständlich mit sehr vielen Fragen im Gepäck. Anfang März war es für die beiden 3. Klassen wieder soweit. Als erstes wollten Sie natürlich sein Büro sehen und auch einmal auf dem Bürgermeisterstuhl sitzen. Im Anschluss ging es dann in den Ratssaal in den Burghof. Dort bombardierten die Schülerinnen und Schülern Cort-Brün Voige mit vielen Fragen: „Was macht ein Bürgermeister“, „Was ist deine Lieblingsfarbe“, „Wie hoch ist die Bockwindmühle“, „Was sind deine Hobbys“ und noch vieles mehr. Die zwei Schulstunden nutzen die Kids voll und ganz aus, um den Samtgemeindebürgermeister auf den „Zahn“ zu fühlen.



 
    v.l. Hannes Luhmann, Daniel Piskorz und Cort-Brün Voige

Zum Jahresbeginn 2017 eröffneten Hannes Luhmann und Daniel Piskorz in Rethem eine Agentur der VGH-Versicherung. In den komplett sanierten und neu gestalteten Räumen im historischen Gebäude in der Mühlenstraße 3a (Ecke Kirchstraße) stehen Frau Lorzig und Herr Kajus Luhmann ihren Kunden mit einem leistungsstarken Angebot zur Verfügung.


Die Agentur ist geöffnet:

Mo. – Fr. 9 – 123 Uhr und

Mo., Di, und Do. zusätzlich von 15 – 18 Uhr.


Zur Geschäftseröffnung gratulierte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige und wünschte viel Erfolg.

 



















                                         

 

Bürgermeister Cort-Brün Voige trifft...

Rückblick auf das Jahr 2016

      

                                                                                                                                                

                               




Samtgemeindebürgermeister beteiligte sich wieder am bundesweiten Vorlesetag. Am Freitag las er, wie bereits in jedem Jahr, den 4. Klassen der Grundschule Rethem (Aller) vor. Mit der Geschichte „Wilf – plötzlich Held,  und der Superschurke“ von Georgia Pritchett konnte er die Kinder begeistern.

Wilf – mutig und furchtlos! Na ja, fast … Denn eigentlich hat er vor so ziemlich allem Angst. Cort-Brün Voige konnte regelrecht spüren, dass sich einige Kinder schon in der Geschichte wiedergefunden haben. „Es ist doch immer wieder eine große Freude, wenn man spürt wie viel Freude die Kinder am ZUHÖREN haben“, so Voige. „Das ist der erste Schritt um Begeisterung für das eigene LESEN zu schaffen.“ Zum Schluss der Geschichte will Wilf die Welt retten…. Und welches Kind möchte dies nicht.

 

Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich mit einem kräftigen Applaus und die zukünftigen 4.Klassen können sich bereits auf den nächsten Vorlesetag freuen.


    

                               


    


Am 18.Juni 2016 wurde die Physiotherapie-und Massagepraxis Stephanie Kiene an der Lange Straße in Rethem eröffnet. Dazu überbrachte Samtgemeindebürger-meister Cort-Brün Voige die besten Wünsche der Samtgemeinde Rethem. Frau Kiene betreibt bereits seit mehreren Jahren eine weitere Praxis in Ahlden. In Rethem wird vorrangig Frau Holsten für die Kunden zur Verfügung stehen. In den großzügigen und freundlichen gestalteten Räumen werden die unterschiedlichsten kassenärztlichen und privaten Leistungen, wie z. B. Massagen und Wärmeanwendungen, angeboten.


                               

                               


  


Seit dem 4. Juni 2016 ist Kathrin Rösel MdB offiziell Bundestagsabgeordnete für unseren Wahlkreis. Am 16. Juni 2016 war die CDU-Abgeordnete zu ihrem Antrittsbesuch im Rathaus der Samtgemeinde Rethem. Bei diesem Gespräch ging es um ein erstes Kennenlernen unserer Samtgemeinde und der speziellen Gegebenheiten in unseren 13 Orten. Inhaltlich haben wir uns darüber hinaus zu den Themen Breitband, Schule, aktuelle Projekte und Maßnahmen in der Samtgemeinde Rethem ausgetauscht. Auch die geplanten Unterschutzstellung der Allerniederung und die damit verbundenen Auswirkungen waren Thema.

                               

                               

 

Zur Eröffnung des neuen Blumengeschäfts im Bürgerwiesenweg von Andrea Lassen ließ es sich  Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige  nicht nehmen, persönlich zur Geschäftseröffnung zu gratulieren.

Andrea Lassen ist bereits seit 26 Jahren in der Branche tätig. "Man erkennt auf den ersten Blick, dass sie mit großer Freude und Liebe zu den Blumen tätig sind", so Cort-Brün Voige. Als besonderen Service ist ein Lieferservice und eine Blumenhotline für besonders Eilige Aufträge eingerichtet.

 

  

 

Cort-Brün Voige wüncht Frau Lassen viel Erfolgt und gutes Gelingen.

                                

 

 

 

 

 

 

Bürgermeister Cort-Brün Voige trifft...

Rückblick auf das Jahr 2015

 

 



Cort-Brün Voige liest den 4.Klassen vor

 


Alle Jahre wieder. Auch 2015 beteiligt sich Cort-Brün Voige am bundesweitem Vorlesetag sehr gerne.„Es ist jedes Mal wieder eine Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder das Vorgelesene aufnehmen“, so Voige. In diesem Jahr hat er das Buch "Der Hutz" von Walko mitgebracht, ein Kinder- und Jugendbuch über Abenteuer, Freundschaft und Sommerferien ohne Computer, Konsole und Handy.  

                                         

 



Seit nunmehr 10 Jahren bringen die Frauen im ehrenamtlich geführten Kleiderstübchen in Rethem Kleidung und andere Ausstattungsgegenstände an die Frau und an den Mann. Die Trägerschaft dieses Second-Hand-Marktes im ehemaligen Feuerwehrgerätehauses (rückwärtiger Eingang an der Londystraße) liegt bei der Kirchengemeinde Rehtem. Derzeit gehören Katja Ahrens, Tanja Becker, Daniela Beckmann, Michaela Kessler, Simone Kollinger, Anette Wegert und Renate Funke zu dem motivierten Team. Das 10jährige Bestehen war Anlass für Samtgemeindebürgermeister Cort-Bün Voige sich am 29. Oktober persönlich mit einem kleinen Präsent bei den Damen für ihren Einsatz zu bedanken. Wie wichtig die Einrichtung ist, zeigt sich gerade in der aktuellen Situation in der auch Flüchtlinge und Asylbewerber die in der Samtgemeinde Rethem wohne, gern auf dieses Angebot zurückgreifen um zusätzliche Kleidung für wenig Geld zu erwerben.

Das Kleiderstübchen ist jeden Donnerstag von 16 - 18 Uhr geöffnet. Kleiderspenden - auch für Flüchtlinge und Asylbewerber die in der Samtgemeinde Rethem wohnen - werden während dieser Zeit gern entgegengenommen. Die Kleidungsstücke sollten sauber und in einem gebrauchsfähigen Zustand sein.


 

 

Peter Ebernickel und Cort-Brün Voige


Gemeinsam mit Alexander Bleifuß vom Touristikverband Aller-Leine-Tal und Petra Schulze von der Touristinfo im Rathaus der Samgtemeinde Rethem habe ich am 16. September das Gut Allerwiesen in Groß Häuslingen besucht.
Mit viel Herzblut und Fachverstand wurde hier von den Eheleuten Kathrin Plewka und Peter Ebernickel etwas aufgebaut, was das Herz eines jeden Pferdeliebhabers höher schlagen lässt. Bei dem Gespräch ist deutlich die Leidenschaft zu spüren, mit der hier etwas geschaffen wurde, was das Angebot für Pferdebesitzer und solche die es werden möchten deutlich bereichert.

Die Eheleute bieten gemeinsam mit dem Reittrainer Sebastian Nolewajka in der Gemeinde Häuslingen, wunderschön an der Aller gelegen, ein reichhaltiges Angebot: Pfedehaltung und Ausbildung, geräumige Boxen, eine Reithalle, eine Freiführanlage sowie den "Heidehoresetrail". Hierbei handelt es sich um einen Hindernisparcours aus natürlichen Materialien mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden auf einer Fläche von 2 ha. Geworben wird mit dem Slogen: "Extreme Trail - die neue Herausforderung für Pferd und Reiter in der Natur".




 

 

 

Am 28. April fand ein Austausch der seit Herbst 2014 in den Orten der Samtgemeinde Rethem tätigen Seniorenlotsen im Rathaus in Rethem statt. Dabei wurden die ersten Erfahrungen erörtert und weitere für die Seniorenarbeit wichtige Entwicklungen besprochen.

 

 

Herr Martin Einecke, Inhaber der Rethemer Apotheke, wurde am 23. April von Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige im Rahmen seiner regelmäßigen Firmenkontakte besucht. In einem guten Gespräch wurden viele Themen erörtert, die derzeit für selbstständige Apotheker von Bedeutung sind. Über die zunehmende Bedeutung von Internetapotheken, die Schwierigkeiten Fachkräfte im ländlichen Raum zu gewinnen oder zu halten wurde von Herrn Einecke berichtet. Ebenso wurde über die Preis- und Konkurrenzsituation und die zunehmende Tendenz zur Filialisierung auch bei Apotheken gesprochen.

 

 

 

 

 

Eine tolle Aktion zur Verschönerung der Stadt Rethem: 

 

 


Heute waren die dritten Klassen der Grundschule mit Lehrern und den Damen von der Arbeitsgruppe "Grünes Rethem" in der Stadt unterwegs um die Blumenkübel an der B 209 mit selbst gefärbten Ostereiern zu schmücken. Die Schülerinnen und Schüler hatten zur Vorbereitung insgesamt 210 Eier vorbereitet.

 

 

Ostern kann kommen - vielen Dank!

 

 

 

 

Das Deutsch-französische Büro für erneuerbare Energien (Paris) und Clean Energy Wire (Berlin) organisierten eine Informationsreise für französische Journalisten unter dem Motto "Industriepolitik, Energiewende, Wachstumskerne - Das Beispiel Norddeutschland"

Im Rahmen einer Informationsreise besuchte die Gruppe französischer Journalisten Rethem. Hier wurde sie von Bürgermeister Cort-Brün Voige empfangen, der zum Thema "Energiewende im Aller-Leine-Tal - Bürgerbeteiligung und regionale Wertschöpfung" berichtete. Der Geschäftsführer der Rethemer Firma Freqcon, Herr Dipl. Ing. Norbert Hennchen, stellte seine innovative Firma vor. Die Fa. Freqcon wurde 2014 mit dem German Renewable Energy Award in der Kategorie "Produktinnovation des Jahres" ausgezeichnet. Die hochrangige Auszeichnung erfolgte für die Entwicklung eines Batteriespeichersystems für Windenergieanlagen. 

Norbert Hennchen berichtete, dass derzeit ein Pilotprojekt zur Demonstration in der Region geplant ist, um dieses System anschließend international anzubieten.

 

In der 6. Kalenderwoche besuchte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige die Rethemer Firmen Johann Weber Landmaschinen und Bergmann Laser Technik (BLT). In beiden Firmen erfolgt derzeit die Übergabe auf die nachfolgende Generation. Bei der Fa. Weber wird Herr Jörg Weber zukünftig die Geschicke des Betriebes leiten und bei der Fa. BLT Herr Christian Sinn. Johann Weber und Werner Bergmann, die ihre Unternehmen in den letzen Jahren und Jahrzehnten erfolgreich geführt und zukunftsfähig aufgestellt haben, treten nun in das zweite Glied zurück. In den Gesprächen erfolgte ein reger Austausch zu aktuellen Themen und Herausforderungen aber auch zu den zukünftigen Planungen.

 

 

v.l. Harm-Dirk Hüppe, Janine Heidorn, Ute Mahler, Wiebke Feldmann und Cort-Brün Voige

 

Gemeinsam mit dem allgemeinen Vertreter, Herrn Harm-Dirk Hüppe, fand sich Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige am 4. Februar bei der Samtgemeindebücherei in der Londystraße ein. Die Vertreter der Samtgemeinde Rethem bedankten sich bei den drei ehrenamtlich tätigen Damen für Ihren gewissenhaften und zuverlässigen Einsatz in der Bücherei mit einem kleinen Geschenk. Die Leiterin der Bücherei, Frau Ute Mahler berichtete stolz, dass die Bücherei derzeit rd. 3.400 Titel anbietet. Die Ausleihe ist im letzten Jahr gegenüber dem Vorjahr um mehr als 10% auf nun rd. 2.000 Ausleihungen gestiegen. Jährlich werden ca. 120 Titel neu erworben und ebenso viele alte Bücher aussortiert. 2/3 der Nutzer sind Schulkinder die dieses Angebot sehr gern und in großer Zahl annehmen. So sind derzeit 390 aktive Leser in der Bücherei registriert.

 

Die Öffnungszeiten der Bücherei sind montags von 9:30 Uhr bis 10:00 Uhr und mittwochs von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

 

Dann stehen Ute Mahler, Wiebke Feldmann und Janine Heidorn den Leserinnen und Lesern freundlich und fachkompetent zur Verfügung. Übrigens: Die Nutzung der Bücherei ist kostenfrei. Es wird weder eine Grundgebühr noch eine Ausleihegebühr genommen. Ein Besuch lohnt sich!

 

 

Auf Einladung des Geschäftsführers Dieter Moll besuchte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige gemeinsam mit seinem Allgemeinen Vertreter Harm-Dirk Hüppe und dem Ersten Kreisrat Oliver Schulze am 28. Januar das EGRA Gelände an der Hainholzstraße in Rethem. Die Besucher zeigten sich beeindruckt davon, wie weit die Sanierung der Hallen und des Geländes bereits fortgeschritten ist. Die ersten Mieter sind bereits eingezogen und haben die Produktion aufgenommen. Insbesondere im Bereich der Asbestentsorgung und der Herstellung einer ordnungsgemäßen Oberflächenentwässerung sind von den EGRA-Gesellschaftern noch deutliche Herausforderungen zu meistern, so Dieter Moll. Hervorgehoben wurde vom ihm darüber hinaus, dass das EGRA-Modell mit seinem hohen bürgerschaftlichen Engagement zwischenzeitlich weit über die regionalen Grenzen hinaus Beachtung findet.

 

 

 

Der neue Erste Kreisrat des Heidekreises, Herr Oliver Schulze, war am 28. Januar zu seinem Antrittsbesuch bei Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige zu Gast. Dieser Besuch wurde zu einem äußerst konstruktiven Meinungsaustausch zu vielen aktuellen Themen genutzt. Unter anderem wurden die Wünsche und Erwartungen an den Landkreis zu den Bereichen erörtert: Wirtschaftsförderung, Breitbandversorgung, Verbesserung der Situation für die steigende Zahl von Flüchtlingen, Südlink, Sicherung des Schulstandortes Rethem, Bau des Radweges an der L 159 zwischen Altenwahlingen und Groß Häuslingen und die Einrichtung einer Klimaschutzagentur im Heidekreis.

 

 

 

Am 26. Januar traf sich Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige mit dem Geschäftsführer der Firma LPS, Herrn Jörg Hildebrandt, zu einem Informationsaustausch. Dabei wurde deutlich, dass der derzeit äußerst niedrige Ölpreis auf dem Weltmarkt nicht nur positive Effekte hat. Herr Hildebrandt berichtete, dass dieser Preisverfall sowie die Fusionsbestrebungen einiger US-amerikanischer Erdölfirmen Auswirkungen auf die Aktivitäten und Planungen der in Groß Häuslingen ansässigen innovativen Firma LPS haben. Wie diese konkret aussehen, wird sich zeigen wenn absehbar ist, wie lange die derzeitige Niedrigpreisphase andauern wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bürgermeister Cort-Brün Voige trifft...

Rückblick auf das Jahr 2014

 

 

 

Bürgermeister Voige liest gorkyanisch 

 


Auch in diesem Jahr hat sich Bürgermeister Cort-Brün Voige wieder am bundesweiten Vorlesetag beteiligt. Am Freitag las er der 4. Klasse der Rethemer Grundschule aus der beliebten Kinderbuchserie über Gustav Gorky, dem Weltraumreporter vom Planeten Gorky, vor. Die neue Erfolgsserie um den sympathischen Außerirdischen von Autor Erhard Dietl begeisterte die Schülerinnen und Schüler mit einer spannenden Geschichte, vor allem aber mit der ultracoolen Geheimsprache gorkyanisch. "Mir ist es ein wichtiges Anliegen mit der Teilnahem am Vorlesetag die Begeisterung bei den Schülerinnen und Schülern für das Lesen zu wecken. Lesen fördert die Sprachentwicklung und die Sprachkompetenz und ist damit der Schlüssel für den schulischen Erfolg", so Voige.

 

 

 

 

 

Am Freitag, den 10. Oktober, fand ein besonderer Unterricht für die drei vierten Klassen der Heinrich-Christoph-Londy Grundschule Rethem statt: Knapp 60 Kinder besuchten das Rathaus und den Samtgemeindebürgermeister. Die Kinder hatten sich gut vorbereitet, und viele Fragen mitgebracht:
"Wie wird man Bürgermeister?", "Was macht ein Bürgermeister", "Kannst du nicht ein Schwimmbad in Rethem bauen?", "Was tust du für Kinder?", "Musst du immer einen Anzug anziehen?", "Was verdienst du als Bürgermeister?" "Was machst du in deiner Freizeit?". Das waren nur einige der vielen interessanten Fragen die die Kinder zur "Bürgermeisterfragestunde" mitgebracht hatten.

 

 

 

 

Wichmans Hof in Groß Häuslingen war am 8. Oktober das Ziel eines Firmenbesuches von Bürgermeister Cort-Brün Voige. Dort führte er ein längeres Gespräch mit Fritz Rüpke, dem Betriebsleiter dieses landwirtschaftlichen Betriebes für Sonderkulturen. „Es ist beeindruckend, zu welcher Größe dieser Direktvermarktungsbetrieb sich zwischenzeitlich entwickelt hat und auf wie vielen Märkten - insbesondere in Südostniedersachsen - regelmäßig die frischen und guten Produkte aus Häuslingen angeboten werden“, so Cort-Brün Voige. Schwerpunkte bei den selbst erzeugten Produkten bilden Spargel, Erdbeeren und vermehrt Heidelbeeren. Inhalte des Gespräches waren auch die Auswirkungen des Mindestlohns der ab 2015 auch für diesen Betrieb gelten sowie die Bedeutung eines guten Breitbandangebotes für Unternehmen im ländlichen Raum.

 

 

 

Zu einem Firmenbesuch war Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige am 10. September bei der Firma Bepos Automobile in Rethem. Andreas Meider informierte dabei über das seit 2010 in Rethem ansässige Familienunternehmen. Es werden gebrauchte Fahrzeuge, insbesondere aber Nutzfahrzeuge und in geringem Maße auch Kraftfahrzeuge angekauft und anschließend weiter veräußert. National aber auch international wird erfolgreich gehandelt. Bis 2013 war Russland, speziell Moskau, ein Schwerpunkt für die veräußerten Fahrzeuge. Aufgrund der aktuellen Unsicherheiten - auch aufgrund des Ukraine-Konfliktes - ist dieser Markt zurzeit stark rückläufig. In diesem Jahr hat sich der Schwerpunkt des Absatzes in die EU-Länder verlagert.

 

 

 

 

Am 27. August informierte sich Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige bei der EGRA vor Ort auf der erworbenen Gewerbefläche des ehemaligen Toschigeländes in Rethem. Geschäftsführer Dieter Moll zeigte und erläuterte die guten Fortschritte bei der Reaktivierung des Geländes und der Neuansiedlung von Unternehmen. Für die Gesellschaft ist es mit einem sehr hohen Aufwand verbunden, alle Auflagen der Genehmigungsbehörden zu erfüllen. Insbesondere werden hier Brandschutz, Oberflächenentwässerung und die Entsorgung der Asbestabfälle genannt. Auf dem Gelände wird an vielen Stellen gearbeitet, dabei bringen sich auch die Gesellschafter mit eigenen Arbeitsleistungen ein. Die ersten Mietverträge sind abgeschlossen, weitere aussichtsreiche Gespräche werden derzeit geführt. Cort-Brün Voige lobte das überaus große Engagement, auch im finanziellen Bereich, welches hier für den Standort Rethem von den Gesellschaftern erbracht wird. Er sagte die wohlwollende Unterstützung eines der Kommune vorliegenden Antrages auf Förderung zur Rekultivierung der Gewerbefläche zu.

 

 

 

 

 

Am 1. August besuchte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige die Kita "Rethemer Arche" gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil (SPD) und Wolfgang Leseberg, Ratsmitglied der Samtgemeinde und der Stadt Rethem. 

Die Leiterin Dörthe Göritz-Timme berichtete über die Situation in der Krippe und im Kindergarten. Weiter informierten sie und ihre Mitarbeiterinnen darüber, welchen Herausforderungen sich die Einrichtung in den nächsten Jahren stellen muss. Es besteht unter anderem der Wunsch nach einer dauerhaft verfügbaren dritten Kraft in der Krippengruppe, die Wünsche der Eltern nach möglichst flexiblen und erweiterten Öffnungszeiten nehmen zu es werden erhöhte Anforderungen an das Personal gestellt. Bemängelt wurde von Frau Göritz-Timme auch die aus ihrer Sicht zu gering bemessene Anzahl von Leitungs- und Verfügungsstunden die mit den steigenden Anforderungen im administrativen Bereich und der Dokumentation für die betreuten Kinder nicht im Einklang stehen.

 

 

 

v.l. Petra u. Carsten Poppe, Gudrun Pieper, Frank Leverenz und Cort-Brün Voige

 

Am 8. Juli hatte Carsten Poppe nach Hedern zu einem Betriebsbesuch eingeladen. Er berichtete über seinen gut aufgestellten Betrieb im Aller-Leine-Tal von dem die bekannten „Poppe Eier“ kommen. Mit derzeit 10 Mitarbeitern werden jährlich viele Millionen qualitativ hochwertige Eier von Hühnern in Bodenhaltung produziert. 90% der Produktion wird in der Region vermarktet.

 

 

 

 

 

 

Am 27. Juni, dem letzen Tag des Schüleraustausches, empfing Samtgemeindebürger-meister Cort-Brün Voige die 5. Klasse der Partnerschule aus St. Maur des Fossés bei Paris und die Rethemer Oberschüler der 5.Klassen im Ratssaal im Burghof Rethem (Aller). Cort-Brün Voige stellte kurz die Samtgemeinde und das Aller-Leine-Tals vor und betonte die große Bedeutung solcher Austauschprogramme. Er dankte allen Beteiligten, die den Schüleraustausch möglich gemacht haben für den großen Aufwand und eine gute Organisation.

  

 

 

Cort-Brün  Voige und Gert Feldmann

 

 

Die Firma Elektro Feldmann in Rethem besuchte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige am 19. Mai. Geschäftsführer Gert Feldmann berichtete, dass die Firma mittlerweile 25 Personen beschäftigt und seit vielen Jahren verlässlich für mehrere junge Menschen Ausbildungsplätze zur Verfügung stellt. Das Unternehmen bietet u. a. Elektroinstallationen, Kältetechnik, Computer- und Netzwerktechnik sowie den Verkauf und die Reparatur von Haushaltsgeräten an. Kundenservice wird hier groß geschrieben.

 

 

 

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige traf sich mit Reimund Schliephake,

dem Inhaber des Beerenhofes Schliephake, in Altenwahlingen. Herr Schliephake bewirtschaftet dort seit nunmehr 6 Jahren eine größere Heidelbeerplantage. Die Vermarktung in der im Mai beginnenden Saison erfolgt zum Teil direkt ab Hof und an den Großhandel. Sehr viele Erntehelfer sind hier während der Heidelbeersaison beschäftigt. Darüber hinaus ist während der Saison ein Hofcafe geöffnet und es besteht die Möglichkeit zum Selbstpflücken. In einem sachlichen und sehr informativen Gespräch tauschten sich Herr Schliephake und der Samtgemeindebürgermeister zu mehreren aktuellen Themen aus.

 

 

 

 

Auf Einladung von Heiner Meyer, Spargelgut Meyer, Kirchwahlingen, fand am 12. Mai ein Fachgespräch zum Thema "Landwirtschaft & Politik" statt. Nach einem informativen Rundgang über den innovativ geführten Betrieb diskutierten Heiner Ehlen (Landwirtschaftsminister a.D.), Jochen Oestmann (Kreislandvolkvorsitzender Heidekreis), Jörn Ehlers (Kreislandvolkvorsitzender Verden & Rotenburg), Gudrun Pieper (MdL), Betriebsinhaber Heiner Meyer und Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige.
Themen wie Spargelanbau, Landwirtschaft und Naturschutz, wirtschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft in der Samtgemeinde Rethem und Abnahme der zur Verfügung stehenden landwirtschaftlichen Flächen standen im Gesprächsmittelpunkt.

 

 

 

Brandschutzerziehung – eine wichtige Aufgabe die hier vor Ort von der Freiwilligen Feuerwehr seit vielen Jahren in vorbildlicher Weise wahrgenommen wird. Am 9. Mai war es wieder soweit: Die dritten Klassen der Grundschule kamen mit mehr als 50 Kindern in das Rettungszentrum Rethem und erfuhren einen Schultag lang viele spannende Dinge rund um das Thema „Feuerwehr“. Die Neugierde und das Interesse war den Kindern anzusehen. Dem Team um Ute Oelkers dankte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige ganz herzlich bei seinem Besuch an diesem ganz besonderen und wichtigen Schultag.

 

 

 

Mit den drei Geschäftsführern der EGRA, Dieter Moll, Heiner Gümmer und Siegfrid Heidorf führte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige am 7. Mai ein intensives Gespräch. Dabei informierten die drei Geschäftsführer über den aktuellen Stand der Sanierung der Industriefläche auf dem ehemaligen Toschigelände in Rethem und die nächsten anstehenden Maßnahmen. Es wurde vereinbart, in Zukunft den Kontakt zu diesem für die Stadt und die Samtgemeinde Rethem äußerst wichtigem Projekt von beiden Seiten zu intensivieren. Cort-Brün Voige betonte nochmals seinen hohen Respekt vor der privaten Initiative der EGRA-Gesellschafter und sagte seine Unterstützung zu.

 

 

 

Cort-Brün Voige  und  Willi Timrott

 

 

Über aktuelle Themen und die derzeitigen Herausforderungen tauschte sich Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige bei einem Besuch der Polizeistation in Rethem mit Polizeioberkommissar Willi Timrott aus. Insbesondere die Situation vor Ort nahm einen breiten Raum in dem Gespräch ein. Dabei wurde deutlich wie wichtig die Präsenz der Polizeistation in Rethem ist und wie sich die Schwerpunkte der Arbeit der Polizeibeamten in den letzten Jahren verändert haben und mit welcher dienstlichen Belastung die Mitarbeiter häufig leben. Dieser Einsatz verdient hohen Respekt, so Cort-Brün Voige.

 

 

 

Cort-Brün Voige und Jürgen Kehlbeck 

 

 

Am 6. Mai besuchte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige die Rethemer Rettungswache der Johanniter Unfall-Hilfe. Bei dem Gespräch mit dem Leiter der Wache, Herrn Jürgen Kehlbeck, lobte dieser die gute und zukunftsweisende Entscheidung im Rahmen des Neubaus des Rettungszentrums in Rethem 2005/06. Damals wurde entschieden neben der Freiwilligen Feuerwehr auch die Johanniter, die Polizei und die DLRG unter einem Dach unterzubringen. Dies hat die Zusammenarbeit der Hilfs- und Rettungsdienste deutlich verbessert und trägt zu einem „Mehr an Sicherheit“ für die Bevölkerung bei. Die Rettungswache der Johanniter ist am Standort Rethem 7 Tage in der Woche jeweils rund um die Uhr besetzt. Insgesamt sind hier 8 hauptamtliche Kräfte beschäftigt. Neben dem Einsatzfahrzeug befindet sich in Rethem auch eine Motorradstaffel, bestehend aus zwei Motorrädern. Diese Staffel ist mit ehrenamtlichen Kräften besetzt. Diese Staffel wird bei besonderen Einsätzen, z.B. auf der Autobahn oder in unwegsamen Gelände benötigt. Die wichtige und sehr gute Arbeit der Johanniter wurde von Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige gelobt.

 

 

 

Zu einem Abstimmungsgespräch traf sich Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige am 16. April mit Vertretern der in der Samtgemeinde tätigen Deichverbände und Unterhaltungsverbände. Im Mittelpunkt des Meinungsaustausches standen die europäische Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie (HWRM-RL) und die Abstimmung zur Vorbereitung der geplanten Allerkonferenz. Bei der geplanten Herabstufung der Aller besteht Einigkeit darüber, dass eine Verlagerung der Kosten für die Unterhaltung der Aller und der Uferrandbereiche auf die örtlichen Verbände und die Kommunen vermieden werden muss. Auch ist bei allen vom Bund geplanten Maßnahmen darauf zu achten, dass keine negativen Auswirkungen hinsichtlich des Hochwasserschutzes daraus resultieren.

  

 

Cort-Brün Voige mit Lars Meyer

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige besuchte am 10. April die Firma Landtechnik Meyer in Rethem. Lars Meyer verkauft seit 2001 das VALTRA-Sortiment als A-Händler. "Jederzeit bereit" lautet sein Motto. So führt er mit seinen kompetenten Mitarbeitern auch Reparaturen in seiner gut sortierten Werkstatt oder vor Ort durch.

  

 

Besichtigung des Wasserwerks

   

Auf Einladung der Samtgemeinde Rethem und des Wasserversorgungsverbandes Landkreis Fallingbostel (WVF) wurde am 5. April das Wasserwerk "Düshorner Heide" besichtigt. Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige begrüßte die Teilnehmer, die im Anschluss viele Informationen zur Trinkwasseraufbereitung von den Fachleuten des WVF erhielten. "Unser Trinkwasser hat eine höhere Qualität als Mineralwasser", so Herr Wessels vom WVF.

Die WVF Mitarbeiter gingen auch auf Fragen zu den im Wasserschutzgebiet errichteten Windenergieanlagen und zur öffentlich diskutierten Arsenbelastung des Trinkwassers ein. Es wurde deutlich, dass hier keinerlei Bedenken für das an die Verbraucher abgegebene Trinkwasser bestehen.

  

 

"Weniger & mehr", die Rethemer Tafel im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus an der Londystraße: Jeden Freitag finden sich hier ca. 30 Personen aus der Samtgemeinde Rethem ein, um sich mit Lebensmitteln für sich und ihre Familien einzudecken. Dazu gibt es die Gelegenheit zum gemeinsamen Kaffee trinken und zum Reden. Es ist absolut beeindruckend welche wichtige und gute Arbeit hier von dem ca. 10köpfigen Team jede Woche ehrenamtlich geleistet wird, so Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige bei seinem Besuch am 4. April.

  

 

     

Am 2. April nahm Cort-Brün Voige an einem Spielenachmittag der Seniorengruppe in Häuslingen teil. Die monatlichen Treffen im Gemeinderaum im Kindergarten werden von Anneliese Deutsch und Elke Fischer organisiert. Meist nehmen mehr als 25 Personen teil. Der Samtgemeindebürgermeister lobte die ehrenamtliche und wichtige Arbeit die hier vor Ort zum Wohle unserer älteren Mitbürger geleistet wird. Neben den regelmäßigen Treffen stehen auch Ausflüge und Fahrten auf dem Programm. 

  

 

    

 

Die Seniorenarbeit in den Orten wird durch die Samtgemeinde finanziell unterstützt. Wie in jedem Jahr wurden Vertreter der Vereine und Organisationen eingeladen, die in den jeweiligen Orten die Seniorenarbeit leisten. Es werden Adventsfeiern, Tagesfahrten oder regelmäßige Spielenachmittage angeboten. Im Rahmen eines Treffens bei Kaffee und Kuchen dankte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige den Aktiven für ihre ehrenamtliche Arbeit. Der Austausch untereinander fand guten Anklang und es gab Anregungen für die weiteren Veranstaltungen.

 

 

     

Fragestunde beim Samtgemeindebürgermeister

 

52 Kinder beim Samtgemeindebürgermeister: Die drei 4. Klassen der Grundschule besuchten mit ihren Klassenlehrern das Rathaus. Wie bereits in den Vorjahren waren die Schulkinder neugierig und hatten viele Fragen mitgebracht: "Wie lange arbeitet ein Bürgermeister?" "Muss ein Bürgermeister immer einen Anzug tragen?" Wieviele Mitarbeiter arbeiten im Rathaus?" "Was macht ein Bürgermeister in seiner Freizeit?" Es waren 2 kurzweilige interessante Schulstunden.

  

 

     

v.l.: Jörg Weber, Cort-Brün Voige, Johann Weber

 

 

Landmaschinen, Beregnungstechnik und Gartentechnik sind die Schwerpunkte der Fa. Johann Weber Landmaschinen in Rethem. Firmeninhaber Johann Weber erläuterte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen für die Firma. Dabei ging es sowohl um das wirtschaftliche Umfeld wie auch um die Entwicklungsmöglichkeiten der Firma am Betriebsstandort. Der Firmenchef legt gemeinsam mit seinen Mitarbeitern großen Wert auf eine qualitativ gute  Arbeit und eine hohe Kundenzufriedenheit. Die Firma wird bereits in der dritten Generation hier in Rethem geführt. Jörg Weber wird die Firma in absehbarer Zeit von seinem Vater übernehmen und dann in der vierten Generation weiterführen.

 

 

     

v.l. Cort-Brün Voige, Susanne Trempenau und Bernd Oetzmann

 

 

Am 21. März traf sich Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige mit Herrn Bernd Oetzmann und Frau Susanne Trempenau vom Verein "Vier Linden Sozialpädagogische Hilfen e.V.". Der Verein betreibt derzeit 5 Einrichtungen. Die erste Wohngruppe wurde 2000 in Groß Häuslingen gegründet. Hier wird für 10 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 18 Jahren ein Platz geboten. Eine weitere Wohngruppe befindet sich in Südkampen. In Walsrode und Bad Fallingbostel werden darüber hinaus präventive Projekte im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe vom Verein umgesetzt.

In einem sehr informativen Gespräch erläuterten Herr Oetzmann und Frau Trempenau das Konzept und die Ziele des Vereins. Die insgesamt knapp 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten eine sehr wichtige und gute sozialpädagogische Arbeit für die Kinder und Jugendlichen
.

 

 

        

 

Am 12. März besuchte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige die Fa. Biewig in Rethem. Firmenchef Cord Biewig erläuterte, dass die Melktechnik den Betriebsschwerpunkt bildet. Hier werden den Kunden eine hohe Fachlichkeit und eine große Zuverlässigkeit, auch bei der späteren Kundenbetreuung, zugesichert. Nicht nur vor Ort, auch im Umkreis von ca. 100 km ist die Firma Biewig als kompetenter Partner anerkannt und geschätzt.

Gut aufgestellte Unternehmen sind für die Samtgemeinde sehr wichtig. Nicht alle Entscheidungen die von der Verwaltung im Rathaus getroffen werden, treffen immer auf ungeteilte Zustimmung der Unternehmer, da häufig auch andere Interessen zu berücksichtigen sind. Um gerade in solchen Fällen direkt reagieren zu können, ist Cort-Brün Voige für Rückmeldungen jeglicher Art dankbar und steht als Ansprechpartner persönlich gern zur Verfügung.

 

 

 

        

Amelie Bombelka und Cort-Brün Voige

 

Am 6. Februar traf sich Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige mit Amelie Bombelka aus Wohlendorf zu einem Gespräch. Frau Bombelka ist seit 2011 als selbständige Fotografin tätig. Bestens ausgebildet und mit einer Profiausrüstung bietet Sie ihre Dienstleistungen mobil in der gesamten Region, weit über Rethem hinaus, an. Ihre Spezialgebiete sind Familienfest und die Portraitfotografie. Sie wirbt mit dem Slogan „Junge Fotografie mit neuem Konzept“.

 

 

 

 

        

v.l.: Ute Mahler, Janine Heidorn, Wiebke Feldmann

 

In der Samtgemeindebücherei in der Londystraße, Rethem, wurde anlässlich des Weltfrauentages ein Büchertisch angeboten. Aus diesem Anlass besuchte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige die ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und bedankte sich für ihr Engagement für diese öffentliche Einrichtung. Seit Februar verstärkt Janine Heidorn das Team um Ute Mahler und Wiebke Feldmann.

 

 

 

        

Cort-Brün Voige mit Geschäftsführer Stephan Besier

 

 

Der Erweiterungsbau der Wohngruppe Besier in Bosse mit Wohntrakt und Sporthalle ist weitgehend fertig gestellt. Die erste der beiden neuen Wohngruppen ist bereits eingezogen. Insgesamt werden in der Einrichtung an den Standorten Bosse und Wohlendorf nun 69 Patienten mit dem Prader-Willi-Syndrom (PWS) betreut. Einschließlich der neu eingestellten ArbeitnehmerInnen werden nun für 65 Menschen Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt.

 

 

        

Gudrun Pieper MdL und Cort-Brün Voige

 

Mit der Landtagsabgeordneten Gudrun Pieper, CDU, erörterte Samtgemeinde-bürgermeister Cort-Brün Voige am 24. Februar den derzeitigen Stand zur Umsetzung der Inklusion in den Schulen. Deutlich wurde, dass die Realisierung der Inklusion befürwortet wird, es aber von den Kommunen die deutliche Forderung gibt, dass die hierdurch entstehenden Mehrkosten im Rahmen des Konnexitätsprinzips durch das Land Niedersachsen zu tragen sind. Weiter wurde der vorliegende Erlassentwurf „Arbeit in der Ganztagsschule“ thematisiert. Beide Gesprächsteilnehmer erwarten hiervon positive Auswirkungen für die bestehenden Ganztagsschulen. Ein weiterer Punkt des Gespräches war die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Rethem. Hier wurde insbesondere auf das deutlich positive Engagement der EGRA-Gruppe auf dem ehemaligen Toschigelände eingegangen, aber auch auf die kürzlich erfolgten Neuansiedlungen der Firmen Freqcon und LPS in der Samtgemeinde Rethem.

  

 

        

v.l.: Dirk Bolm, Michael Bolm und Cort-Brün Voige

 

 

Mit Michael und Dirk Bolm vom Verein KiJuKu traf sich Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige am 20. Februar zu einem Meinungsaustausch. Der KiJuKu betreibt seit 2010 im v. Behr`schen Gebäude auf dem Burghofgelände in Rethem einen Jugendtreff. Neben hauptamtlichen Betreuern sind hier derzeit insgesamt bis zu 9 ehrenamtlich Tätige im Einsatz. Wunsch des KiJuKu ist es, die bis zum 31.12.2014 befristete Vereinbarung im Einvernehmen mit der Stadt Rethem zu verlängern. Viele Aktionen des KiJuKu sind mit anderen Organisationen wie z.B. mit dem Forum Rethem oder der Pestalozzistiftung vernetzt. Cort-Brün Voige lobte das Engagement des KiJuKu und würde eine Fortführung des Angebotes im Sinne der jungen Menschen in Rethem begrüßen.

  

 

        

Cort-Brün Voige, Kristin Sohn, Hans-Georg Neuhaus

 

 

Am 18. Februar besuchte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige die Firma „Kirstins-Heimtier-Shop“. Seit einigen Jahren wird im Bösselweg in Rethem von Frau Kirstin Sohn und Herrn Hans-Georg Neuhaus einer der großen Katzenmöbelshops in Deutschland betrieben. Die hochwertigen Produkte werden bundesweit auf Messen und über die Internetfiliale unter www.kratzbaeume.de vertrieben. Speziell die Kratzbäume für Katzen genießen aufgrund ihrer individuellen Fertigung und der guten Qualität einen sehr guten Ruf.

 

 

        

Cort-Brün Voige mit Lars Klingbeil MdB

 

 

Am 7. Februar traf sich Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige mit dem Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil (SPD) zu einem Arbeitsgespräch. Schwerpunktthema war, wie die bestehende Internetversorgung in den Orten der Samtgemeinde Rethem z.B. durch einen Ausbau des Breitbandnetzes verbessert werden kann. Weiter wurde über die Planungen des Bundes zur Herabstufung der Aller gesprochen. Hierzu wurden Lars Klingbeil die wesentlichen Wünsche und Forderungen der Anrainerkommunen mitgeteilt.

 

 

        

 

Cort-Brün Voige mit Familie  Pohlmann

 

 

Am 1. Februar gratulierte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige der Familie Pohlmann herzlich zum 25. Jahrestag der Übernahme der Bäckerei in der Langen Straße in Rethem. Der von der Familie geführte Betrieb genießt, auch aufgrund der freundlichen und kompetenten Mitarbeiter, einen sehr guten Ruf in Rethem.

 

 

        

Cort-Brün Voige mit dem Team des Kleiderstübchens

 

 

Dem Kleiderstübchen, betrieben von der Kirchengemeinde Rethem, stattete Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige am 31. Januar einen Besuch ab. Im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus an der Ecke Londystraße/Hainholzstraße kümmern sich äußerst engagiert und freundlich Renate Funk, Simone Kollinger, Tanja Becker und Daniela Beckmann um die Wünsche der Kunden. Cort-Brün Voige sprach den ehrenamtlichen Kräften seinen herzlichen Dank aus.

 

 

      

Cort-Brün Voige und Jörg Hildebrandt

 

 

Nach dem Start der Fa. LPS (Laser-Plasma-Schweißen) in Groß Häuslingen am ehemaligen Standort der Fa. Schörling besuchte Bürgermeister Cort-Brün Voige den Geschäftsführer und Betriebsinhaber, Herrn Jörg Hildebrandt. Er begrüßte ihn als neuen Gewerbetreibenden in der Samtgemeinde und zeigt sich von der kleinen aber sehr innovativen und gut aufgestellten Firma beeindruckt. Herr Hildebrandt sieht an dem Ende 2013 von ihm erworbenen Standort für die Zukunft gute Entwicklungsmöglichkeiten.

 

 

 

 

Cort-Brün Voige und Adrian Mohr

 

Mit dem Landtagsabgeordneten Adrian Mohr (CDU) traf sich Bürgermeister Cort-Brün Voige am 14. Jan. 2014 zu einem Meinungsaustausch. Im Mittelpunkt des Gespräches stand der von den Kommunen umzusetzende Beschluss der Landesregierung, an allen Schulen zukünftig auch den den Schülern die bisher Förderschulen besuchen, die Möglichkeit einer Beschulung zu bieten (Inklusion). Die hierfür entstehenden (Mehr)Kosten der Kommunen werden vom Land Niedersachsen übernommen (Konexitätsprinzip). Die Samtgemeinde Rethem wird in diesem Jahr ein Konzept erstellen, in dem alle Maßnahmen die zur Umsetzung der Inklusion in der Grundschule Rethem erforderlich sind, dargestellt sind und mit einer Kostenschätzung versehen werden. Ein weiteres Gesprächsthema war die finanzielle Ausstattung der Kommunen sowie die Finanzbeziehungen zwischen den Kommunen und dem Land.

 

 

 

Ute Mahler, Cort-Brün Voige und Wiebke Feldmann

 

Mit einem Blumenpräsent bedankt sich Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige bei den beiden ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Ute Mahler und Wiebke Feldmann für deren Engagement in der Samtgemeindebücherei. Mit hohem persönlichen Einsatz und absoluter Zuverlässigkeit wird hier seit vielen Jahren ein hochwertiges Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger in den Orten der Samtgemeinde Rethem vorgehalten. Spezielle Angebote richten sich an die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Oberschule in Rethem. Die Samtgemeindebücherei in der Londystraße 3hat außerhalb der Ferienzeiten jeweils montags von 9.30 bis 10.00 Uhr sowie mittwochs von 16.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

 

 

 

 

 

 

 

Bürgermeister trifft...

Ein Rückblick auf das Jahr 2013

 

 

 

v.l. Sven Kindler MdB, Erika Weber, Norbert Hennchen, Cort-Brün Voige

  

Seit gut einem Jahr produziert die Fa. Freqcon nun am Standort Rethem. Aus diesem Grunde traf sich Bürgermeister Cort-Brün Voige am 19. November 2013 mit den Eheleuten Norbert Hennchen und Erika Weber, um sich über die Firmenentwicklung zu informieren. Begleitet wurde er von dem Bundestagsabgeordneten Sven Kindler (Die Grünen). Mit mittlerweile 16 Mitarbeitern werden in Rethem hochwertige Steuerungssysteme für Windenergieanlagen für den internationalen Markt gefertigt. Die Hauptabnehmer kommen derzeit aus China. „Daneben bietet die deutsche Energiewende unserem Unternehmen große Chancen, hier insbesondere die Nachfrage nach Energiespeichern. Hier bieten wir bereits erste, marktfähige Produkte an.“ so Norbert Hennchen. Neben dem Standort in Rethem wird in Minden eine weitere Niederlassung der Fa. Freqcon betrieben, dort ist die Forschung und Entwicklung der Firma konzentriert. Cort-Brün Voige und Sven Kindler zeigten sich von der äußerst positiven Entwicklung und dem Unternehmergeist der Eheleute Hennchen / Weber beeindruckt.

 

 

 

 

   

Samtgemeindebürgermeister mit Grundschüler der Klasse 4

 

Im Rahmen des 10. bundesweiten Vorlesetags besuchte Samtgemeindebürgermeister am Freitag, dem 15. November 2013 die Grundschule in Rethem und las in den Klassen 4 aus dem Buch „Miss Braitwhistle kommt in Fahrt“ von Sabine Ludwig vor. In Fahrt sind auch die Kinder gekommen, sie konnten die Freude des Lesens regelrecht spüren. Aber auch die kleine Fragestunde vom Bürgermeister zur vorgelesen Geschichte hat den Viertklässlern viel Freude bereitet. Cort-Brün Voige ist der Überzeugung, dass Vorlesen einen positiven Einfluss auf die Entwicklung eines Kindes hat. „Kinder brauchen Geschichten so nötig wie Vitamine und Mineralstoffe“, so Voige.

Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert und bedankten sich beim ihrem Vorleser mit einem kräftigen Applaus. Die Grundschule freut sich schon heute auf das nächste Jahr mit einer neuen Geschichte.

 

 

 

 

Cort-Brün Voige mit dem Team vom Ferienprogramm

 

Am 12. September lud Bürgermeister Cort-Brün Voige die Organisatoren des Ferienprogramms für die Samtgemeinde Rethem in das Rathaus ein. Seit vielen Jahren ist das Ferienprogramm unter der Trägerschaft des SV Victoria Rethem eine feste Institution in der Samtgemeinde Rethem. Als Höhepunkt wird die Jugendfreizeit auf der Nordseeinsel Juist jährlich in den Sommerferien hervorragend von Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 15 Jahren angenommen. Darüber hinaus werden viele weitere Aktivitäten, teils in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und anderen Organisationen aus der Samtgemeinde angeboten. Die Organisation, Durchführung und Betreuung erfolgt mit sehr viel Freude und großem Engagement durch die Gruppe um Simone und Gregor Scheppelmann. Cort-Brün Voige bedankte sich herzlich bei der Gruppe für für die wichtige und sinnvolle Jugendarbeit die so professionell und geräuschlos geleistet wird.

 

 

 

Cort-Brün Voige mit Heiner Gümmer

 

Am 21.08.2013 trafen sich Firmeninhaber Heinrich Gümmer und Bürgermeister Cort-Brün Voige zu einem Meinungsaustausch. Dabei berichtete Heinrich Gümmer über die mittlerweile weit über Niedersachsen und Deutschland hinausgehenden Aufträge die von der Fa. Gümmer GmbH in einer hochwertigen Qualität angeboten werden. Vor mehr als 100 Jahren wurde der Malerbetrieb Gümmer in Rethem gegründet. Zwischenzeitlich werden neben Malerarbeiten insbesondere Pulverbeschichtungen und Akustikputz angeboten. Die gute Auslastung der Firma und die Nachfrage selbst aus vielen außereuropäischen Ländern liegt größtenteils begründet in der Zuverlässigkeit des Unternehmens, der hohen Qualität der Produkte sowie der hohen Qualifikation der mittlerweile 35 Mitarbeiter. Heinrich Gümmer mahnte in dem Gespräch auch an, dass die Kommune stets ein starkes Augenmerk auf eine wirtschaftsfreundliche Politik vor Ort legen solle. Dieses gilt sowohl für die bestehenden Betriebe wie auch für Neuansiedlungen. Hier sagte Cort-Brün Voige die entsprechende Unterstützung zu.

 

 

Cort-Brün Voige mit Vertretern des Burghof Rethem e.V.

 

Bürgermeister Cort-Brün Voige traf sich am 16.08.2013 zu einem Meinungsaustausch mit dem Vorstand des Burghofvereins. Er lobte insbesondere die sehr intensive und überregional anerkannte gute Kulturarbeit, die hauptsächlich von der Kulturkoordinatorin Gudrun Fischer-Santelmann koordiniert wird. Das sehr abwechslungsreich gestaltete Programm stößt weit über die Grenzen der Stadt Rethem hinaus auf Interesse. Frank Leverenz, Vorsitzender des Burghofvereins, berichtete über die Bestrebungen einer engen Kooperation mit dem Verein Forum Rethem e.V. Ziel ist die Bündelung der kulturellen Aktivitäten in der Stadt Rethem. Hier wird für das Jahr 2014 mit dem erfolgreichen Abschluss der Gespräche gerechnet. Außerdem wurde die äußerst aktive Arbeit von Helga Meyer, die für das Gebäudemanagement und die Organisation des sonntäglichen Kuchenbuffets der Landfrauen verantwortlich zeigt, hervorgehoben. Gleichwohl wurde berichtet, dass es zur weiteren Verbesserung und Strukturierung der Vereinsaktivitäten sinnvoll erscheint, einige der anfallenden und derzeit ehrenamtlich geleisteten Aufgaben zu professionalisieren und mit bezahlten Kräften zu versehen. Hierzu befinden sich die Überlegungen aber derzeit erst im Anfangsstadium. Cort-Brün Voige zeigte sich beeindruckt vom Engagement und würdigte die Leistung der aktiven Mitglieder des Burghofvorstandes. Das Kulturforum Burghof hat mittlerweile regional einen sehr guten Namen und trägt zu einem positiven Image der Stadt Rethem bei.

 

 

Landtagsabgeordneter Ernst-Ingolf Angermann (CDU) mit Bürgermeisters Cort-Brün Voige

 

Mit dem Landtagsabgeordneten Ernst-Ingolf Angermann (CDU) aus dem Landkreis Celle tauschte sich Bürgermeister Cort-Brün Voige am Rande einer öffentlichen Informationsveranstaltung am 14.08.2013 in Wienhausen, Samtgemeinde Flotwedel, aus. Inhalt des Gespräches war insbesondere die planerische Begleitung von Vorhaben im Bereich der erneuerbaren Energien durch die Landkreise und Kommunen. Aktuell werden im Bereich der Ausweisung von Windvorrangstandorten die durch die kommunale Ebene beeinflussbaren Faktoren im Landkreis Celle anders bewertet als im Heidekreis. So wird z.B. die Abstandsregelung von 5 Kilometern zwischen einzelnen Vorrangstandorten im LK Celle deutlich weiter ausgelegt als im Heidekreis. MdL Angermann und Bürgermeister Voige betonten, dass sie Gespräche mit Beteiligten und Betroffenen, die die Auswirkungen der Erneuerbaren auf das natürliche und gesellschaftliche Umfeld thematisieren, für sehr wichtig halten. Nur so kann das gemeinsame Ziel der Energiewende zum Vorteil des ländlichen Raumes gelingen.

 

 

Cort-Brün Voige mit Jörg Piechotta

 

Am 11.06.2013 besuchte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige den neuen Leiter der Rethemer Filiale der Kreissparkasse Walsrode Jörg Piechotta. In einem intensiven Meinungsaustausch wurden die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sowie die Entwicklungen im Bereich der Samtgemeinde Rethem (Aller) erörtert.

 

 

Mit dem Vorstand der Werbegemeinschaft Rethem traf sich Bürgermeister Cort-Brün Voige am 06.06.2013 zu einem Meinungsaustausch. Dabei wurde die wirtschaftliche Entwicklung sowie die Bevölkerungsentwicklung in der Samtgemeinde Rethem erörtert. Gewerbesteueraufkommen, Gewerbesteuerhebesätze und die Entwicklung der Beschäftigungszahlen standen dabei im Fokus des Gespräches. Vom Vorstand der Werbegemeinschaft wurde deutlich gemacht, dass der Wunsch nach niedrigeren Hebesätzen, insbesondere in der Stadt Rethem, besteht. Weiter tauschten sich die Teilnehmer intensiv zu den Themen Frühjahrs- und Spargelmarkt sowie Weihnachtsmarkt aus.

 

 

Geschäftsführer Oliver Cohrs mit Cort-Brün Voige

 

„Wohnheime mit Herz …so richtig ZUHAUSE fühlen“, unter diesem Motto bietet die Wohngemeinschaft Heidehort GmbH in Altenwahlingen und Nordkampen für Erwachsene mit Behinderungen insgesamt 60 Plätze an. Nachdem vor Kurzem ein neues Wohngebäude mit rd. 400 qm Nutzfläche für insgesamt 10 Bewohner bezogen wurde, traf sich Bürgermeister Cort-Brün Voige am 02.04.2013 mit dem Geschäftsführer Oliver Cohrs zu einem Informationsgespräch. Herr Cohrs berichtete, dass ein qualitativ hochwertiges Angebot beim Werben um Bewohner einen immer höheren Stellenwert erhält. Dazu bietet die Einrichtung in Altenwahlingen neben modernen, hellen Räumen, komplett behindertengerecht gestalteten Bädern und einem großzügigen Außenbereich auch den Service einer eigenen Küche in der das Essen täglich frisch und gesund zubereitet wird. Insgesamt finden 37, überwiegend gut qualifizierte Fachkräfte derzeit einen Arbeitsplatz bei der Wohngemeinschaft Heidehort GmbH. Durch die aktuelle Investition erfolgt eine qualitative Weiterentwicklung und Stärkung des Standortes in Altenwahlingen.

 

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige mit Schülerinnen und Schülern

 

Die beiden 4. Grundschulklassen der Heinrich-Christoph-Londyschule Rethem (Aller) besuchten Bürgermeister Cort-Brün Voige am 11.03.2013. Nach einem kurzen Blick in das Büro des Bürgermeisters im Rathaus stellte sich Cort-Brün Voige im Ratssaal im Burghof den Fragen der Schülerinnen und Schüler: Wie viel arbeitet ein Bürgermeister? Wofür ist ein Bürgermeister zuständig? Wann wurde die Stadt Rethem gegründet? Wie alt ist das Rathaus? Was machen Sie in Ihrer Freizeit? Müssen Sie immer einen Anzug und einen Schlips tragen? ...waren nur einige der vielen Fragen. Wie im Fluge verging diese etwas andere Schulstunde, zu der die Lehrerinnen Frau Jung und Frau Hampe die Idee hatten und bei der keine Langeweile aufkam.

 

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige mit Zahnarzt Ernst-Walter Vollmer

 

Anlässlich der Neueröffnung seiner Praxis in der Kirchstraße in Rethem (Aller) besuchte Bürgermeister Cort-Brün Voige den Zahnarzt Ernst-Walter Vollmer am 09.01.2013. Mit einem Team von derzeit fünf Mitarbeiterinnen eröffnete Herr Vollmer seine Praxis in einem komplett renovierten und instand gesetzten ehemals als Ladengeschäft genutzten Gebäude. Cort-Brün Voige zeigte sich beeindruckt von der modernen und großzügig gestalteten Praxis die auf zwei Ebenen nach modernsten Gesichtspunkten eingerichtet wurde. Dem Kunden wird hier ein zusätzliches hervorragendes Dienstleistungsangebot auf sehr hohem Niveau geboten. Hervorgehoben wurde auch, dass mit dem Einzug in die neue Praxis ein weiterer Leerstand in der Innenstadt Rethems behoben werden konnte.

 

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige mit Herrn Thomas Koch

 

Am 03.01.2013 stattete Bürgermeister Cort-Brün Voige der Fa. KBR Fahrzeugaufbereitung e.K. einen Besuch ab. Firmeninhaber Thomas Koch informierte dabei über die von ihm seit nunmehr 17 Jahren angebotenen Leistungen. Neben der professionellen Innen- und Außenreinigung von Fahrzeuge aller Art werden unter anderem die Pflege und Aufbereitung des Lacks, Aufarbeitung von Lenkrädern und Ledersitzen sowie das Beseitigen von Beulen angeboten. Die qualitativ hochwertigen Arbeiten der Fa. KBR werden von Kunden aus dem Raum Rethem, aber auch von vielen privaten und gewerblichen Kunden aus der weiteren Umgebung angenommen. An dem jetzigen Standort im Bösselweg in Rethem (Aller) ist er seit vier Jahren mit seinem Mitarbeiterstamm vertreten.

 

 

 

 

 

Bürgermeister trifft...

Ein Rückblick auf das Jahr 2012

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige mit Herrn Martin Meyer

 

Bei Martin Meyer informierte sich Bürgermeister Cort-Brün Voige am 27.09.2012 über die Rethemer Mosterei. Es handelt sich um die einzige Mosterei in der Region, die die Möglichkeit bietet, Apfelsaft aus eigenen Äpfeln zu bekommen. Der Zuspruch in der Saison im Herbst ist laut Auskunft von Martin Meyer sehr gut. Die Kunden kommen teilweise von weit her um diesen besonderen Service zu nutzen. Festzustellen ist, dass die Apfelernte in diesem Jahr je nach Region sehr unterschiedlich ist. So sind aus den Bereichen Schwarmstedt und der Wedemark deutlich höhere Erträge zu verzeichnen als aus der Region um Rethem herum. Eine Voranmeldung für das Mosten ist aufgrund des guten Zuspruchs erforderlich. Martin Meyer und sein Mitarbeiter bieten ihre regional einzigartige Dienstleistung in zentraler Lage in Rethem nunmehr bereits im 3. Jahr an.

 

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige mit Herrn David Korte

 

Am 20.10.2012 informierte sich Bürgermeister Cort-Brün Voige bei Herrn David Korte, dem Geschäftsführer der Fa. GM + Partner, Nordhorn, über die Alten- und Pflegeeinrichtung in der Stadt Rethem. Herr Korte berichtete, dass bereits 80% der im ersten Abschnitt errichteten hochwertigen altengerechten Wohnungen vermietet oder verkauft sind. Die beiden weiteren Wohnungen stehen derzeit noch für Interessenten zur Verfügung. Die Arbeiten zur Sanierung des ehemaligen Amtschreiberhauses, dem ältesten Gebäude der Stadt, gehen zügig voran. Hier wird bis zum Jahresende mit dem Einzug der Sozialstation gerechnet. David Korte und Cort-Brün Voige freuen sich über den Baubeginn für die Gestaltung des Allerstadtplatzes. Durch diesen zentralen Platz erfolgt eine deutliche Aufwertung des gesamten Bereiches zwischen der Alten- und Pflegeeinrichtung, dem Rathaus, dem Burghofgelände und dem Londypark. Die Erstellung dieses Platzes ist ein gelungenes Beispiel einer ÖPP (Öffentlich-Privaten-Partnerschaft). Beteiligt sind an dieser Maßnahme neben der Fa. GM + Partner die Samtgemeinde Rethem und die Stadt Rethem. Möglich wurde diese Maßnahme in dieser vortrefflichen Ausführung insbesondere durch die Förderung aus europäischen Leader-Mitteln.

 

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige mit Frau Gudrun Pieper und Ratsherr Franz Vergöhl (l.)

 

Mit der Landtagsabgeordneten Gudrun Pieper (CDU) traf sich Bürgermeister Cort-Brün Voige am 16.08.2012 zu einem Meinungsaustausch. Einen Schwerpunkt bildete das Thema Kinderbetreuung in den Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Rethem. Für den ab 2013 geltenden Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für alle Kinder ab Vollendung des 1. Lebensjahres sieht sich die Samtgemeinde Rethem gut aufgestellt: Das von Bund und Ländern als Richtwert deklarierte Ziel für 35% dieser Kinder einen Betreuungsplatz vorzuhalten – entweder in einer Tageseinrichtung oder in der Tagespflege – wird bereits heute erreicht. Von dem vorhandenen Angebot werden derzeit weniger als die Hälfte der Plätze von Eltern für ihre Kinder in Anspruch genommen. Weiter wurden die Themen „wirtschaftliche Entwicklung und Wirtschaftsförderung in der Samtgemeinde Rethem“ „Landwirtschaft“ und „Nachnutzung des ehemaligen Toschigeländes“ erörtert. Zum Thema einer möglichen vom Land verordneten Gebietsreform in der nächsten Legislaturperiode äußerte Frau Pieper, dass es diese mit der CDU nur punktuell geben wird. Die CDU setzt hier auf freiwillige Zusammenschlüsse und wird dafür Anreize zur Verfügung stellen. Konkreten Handlungsbedarf für das Land sieht Frau Pieper für die nächste Wahlperiode für einige wenige extrem hoch verschuldete und wirtschaftlich sehr schwache Regionen mit negativen Zukunftsaussichten.

 

 

Die Teilnehmer der Gesprächsrunde mit Cort-Brün Voige (r.)

 

Zu einem intensiven Meinungsaustausch trafen sich am 14.08.2012 Bürgermeister Cort-Brün Voige, Dr. Gero Hocker, Generalsekretär und energiepolitischer Sprecher der FDP und Tanja Kühne, Kreisvorsitzende der FDP im Heidekreis. Neben einem Dialog über die Chancen und Risiken der Energiewende für die ländlich geprägten Kommunen in Niedersachsen standen die Situation der Samtgemeinde Rethem hinsichtlich der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie die Planungen für eine niedersächsische Gebietsreform nach der nächsten Landtagswahl 2013 im Mittelpunkt des Dialoges. Dr. Hocker äußerte deutlich, dass die FDP für die nächste Legislaturperiode keinen Bedarf für eine flächendeckende verordnete Gebietsreform von oben sieht. Angebote für freiwillige Zusammenschlüsse und Kooperationen sollen gleichwohl beibehalten und ausgebaut werden. Eine verordnete Gebietsreform ist für Dr. Hocker lediglich für die bekannten Brennpunkte im Land (Lüchow Dannenberg, Harz) nicht auszuschließen. Die Samtgemeinde Rethem gehört für ihn nicht zu diesen Brennpunkten

 

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige mit Herrn Hennchen

 

Am 10.08.2012 traf Bürgermeister Cort-Brün Voige Herrn Norbert Hennchen, Geschäftsführer der Freqcon GmbH, und informierte sich über den Stand der Neuansiedlung in Rethem. Die Fa. Freqcon investiert rd. 1 Mio. Euro am Bürgerwiesenweg auf einem 1,4 ha großen Areal in den Bau einer Produktionshalle. In Kürze wird hier in Rethem mit der Fertigung hochwertiger Elektrotechnik für Windenergieanlagen begonnen. Freqcon fertigt derzeit vorwiegend für den internationalen Markt, aktuell für China. Herr Hennchen ist seit Jahren erfolgreich in diesem Bereich tätig, vorwiegend in Fernost. „Alternative Energien plus Energiespeicher ist das Thema, auch im Bereich Solar“, beschreibt Herr Hennchen die aktuelle Herausforderung für sein Geschäftsfeld, auch mit Blick auf die großen Chancen die die deutsche Energiewende bietet. Hier werden bereits Pilotprojekte mit Erfolg im Hause Freqcon getestet. Der Bereich Forschung und Entwicklung verbleibt aber vorerst am zweiten Standort der Firma, in Minden.

 

 

Samtgemeindebürgermeister Voige mit den Herren Ospanow (l.) und Ayik (r.)

 

Anlässlich der Eröffnung der Fitness Factory in der Stöckener Straße in Rethem ließ sich Bürgermeister Cort-Brün Voige von den Betreibern Shanat Ospanow und Onur Ayik am 02.08.2012 über das neu geschaffene Gesundheitszentrum in Rethem informieren. Dipl. Sportlehrer Ospanow verwies dabei auf das vielfältige Angebot und die hohe Fachkompetenz die von dem ausgebildeten Trainerteam auf mehr als 1.000 qm angeboten wird. Es wird ausschließlich auf sportmedizinischer Basis gearbeitet. Leistungs- Gesundheits- und Rehasport stehen dabei neben einem unfangreichen Kursangebot im Mittelpunkt. 

 

Die Betreiber zeigten sich hocherfreut über die sehr gute Aufnahme in Rethem. Das deutlich über den Erwartungen liegende Kundeninteresse bereits in der Anlaufphase zeigt, dass ein solches Angebot für gesundheitsbewusste Menschen im südlichen Heidekreis bisher gefehlt hat. Solarien und eine Sauna werden im Oktober ergänzend für die Kunden zur Verfügung gestellt.  Cort-Brün Voige zeigte sich beeindruckt von der hohen Qualität der Einrichtung und wünschte beiden Betreibern viel Glück und Erfolg.

 

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige und Stephan Besier

 

Bei Geschäftsführer Stephan Besier der Wohngruppe Besier GmbH informierte sich Bürgermeister Cort-Brün Voige am 22.05.2012 über die Einrichtung und die geplante Expansion des Niedersachsenhof 2000 in Bosse. Die Einrichtung betreut mehr als 65 Menschen die an dem Prader-Willi-Syndrom leiden und ist damit eine der größten Spezialeinrichtungen in Deutschland die Menschen mit dieser Krankheit eine Betreuungsmöglichkeit bietet. Die gut geführte Einrichtung wurde 2001 von der Familie Besier gegründet und bietet heute mehr als 55 Arbeitsplätze. Geplant ist von den Geschwistern Stephan und Mira Besier die Errichtung eines weiteren Wohntrakts in Bosse für 2 Gruppen mit jeweils maximal 10 Personen und die Errichtung einer Turnhalle. Damit verbunden ist auch die Schaffung weiterer Arbeitsplätze in Bosse.

 

 

Gruppenbild mit Cort-Brün Voige (3.v.l.) beim Treffen

 

Am 02.05.2012 traf Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige den Betreiber des Windparks Groß Eilstorf Heiner Meyer und den Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil (SPD). Die Samtgemeinde Rethem und die Gemeinde Böhme haben durch Ratsbeschlüsse deutlich ihre positive Einstellung zum Windpark in Groß Eilstorf mit insgesamt 17 Windenergieanlagen vom Typ Vestas V 112 mit einer Nennleistung von jeweils 3 MW erklärt. Durch die prognostizierten rd. 130 Millionen kW/h die pro Jahr erzeugt werden, können rd. 37.000 Haushalte mit Strom versorgt werden.

 

Zur weiteren Erhöhung der Akzeptanz dieser Windenergieanlagen in der Bevölkerung strebt Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige gemeinsam mit dem Betreiber Heiner Meyer an, die derzeitige nächtliche Kennzeichnung durch weit sichtbare rote Blinklichter zu reduzieren. Diesem Ziel diente das Gespräch am 2. Mai an dem auch Vertreter der Fa. VESTAS teilnahmen. Dabei wurde bei Lars Klingbeil, der Mitglied im Verteidigungsausschuss des Bundestages ist, dafür geworben, dass die Fa. Vestas am Standort Gr. Eilstorf einen Feldversuch für eine bedarfsgerechte Befeuerung mit dem System OCAS durchführen darf. Dieses System ist eine Radarlösung die bereits in den USA, Kanada, Schweden und Norwegen zugelassen ist und dazu führt, dass die nächtlichen Blinklichter nur noch dann angeschaltet werden, wenn sich ein Flugobjekt nähert. In der übrigen Zeit bleibt es dunkel. Bisher scheitert der Wunsch des Betreibers und der FA. VESTAS daran, dass sich das Verteidigungsministerium und das Umweltministerium nicht über eine Freigabe der benötigten Frequenzen einigen konnten. Lars Klingbeil sagte zu, entsprechende Möglichkeiten für eine Freigabe oder zumindest einen Feldversuch mit dem OCAS System in Berlin auszuloten. Sofern die angestrebte Zustimmung nicht kurzfristig erfolgt, wird für den Windpark Gr. Eilstorf vom Betreiber eine Leuchtstärkenreduzierung für die vorgeschriebene nächtliche Kennzeichnungspflicht eingesetzt werden, dieses wurde von Heiner Meyer zugesagt. Diese Maßnahme führt zu einer merklichen Reduzierung der derzeitigen nächtlichen Lichtimmissionen.

 

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige (6.v.l.) mit den MItgliedern der Rethemer Runde

 

Mit den Mitgliedern der „Rethemer Runde“ traf sich Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige am 19.03.2012 zu einem intensiven Gespräch über die diversen Aktivitäten dieser tatkräftigen Männer. Es wurde sogleich ein weiteres Treffen für den 24. März 2012 vereinbart, an dem die Rethemer Runde eine neu durch die Rethemer Runde geschaffene Sitzmöglichkeit im Londypark für die öffentliche Nutzung übergab.

 

 

Die „Rethemer Plattschnackers“ tauschten sich am 15.02.2012 mit Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige aus. Dabei ging es unter anderem um den Wunsch die Ortseingangsschilder in den Orten der Samtgemeinde Rethem jeweils um den plattdeutschen Ortsnamen zu ergänzen.

 

 

Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige mit den Verantwortlichen für die Seniorenarbeit

 

Zum Auftakt der Aktion traf sich Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige am 09.02.2012 mit den Verantwortlichen für die Seniorenarbeit zu einem Gespräch in gemütlicher Runde im Rethemer Burghof.